Wie nutze ich die HRIS Integration Filter Funktion?

Nachdem du die Integration zu deinem HRIS über den bereitgestellten Workflow erfolgreich abgeschlossen hast, wirst du automatisch zur Einrichtung eines Filters weitergeleitet. In diesem Artikel erklären wir dir, was es damit auf sich hat und wie du den für euch richtigen Filter einstellst.

Was bewirkt der Filter?

Durch das einstellen eines Filters, stellst du sicher, dass nur die von dir gewünschten Arbeitnehmer vom HRIS in become.1 gespiegelt werden.

Anhand welcher Daten kann ich filtern?

Es gibt verschiedene Felder, die zum Filtern genutzt werden können:

  • Rechtliche Entitäten/ Legal entity (falls ihr mehrere Gesellschaften in einer HRIS Instanz verwaltet)

  • Ort/ Location

  • Anstellungstyp/ Employment Type (interne, externe, Vollzeit, Teilzeit, Praktikanten etc.)

  • Angestellten Status/ Employment status (active, pending, inactive, leave etc.)

  • Abteilung/ Department

  • Cost Center

  • Teams

Die Einrichtung eines Filters für die Übertragung von spezifischen Daten ist optional – solltest du keinen Filter nutzen wollen, kannst du das Fenster, ohne eine Auswahl zu treffen, bestätigen.

 

Einen Filter einrichten:

Hinweis: Bitte sei dir sicher, dass du nur einen Filter setzt, wenn du dir sicher bist, dass die nicht ausgewählten Arbeitnehmer nicht synchronisiert werden sollen.

  1. Du solltest nun die folgende Maske sehen:

  1. Klicke jeweils die Felder an, die synchronisiert werden sollen

  2. Über den Status Filter kannst du beispielsweise sicherstellen, dass Kollegen erst nach Bestehen der Probezeit in become.1 gespiegelt werden – dafür einfach den verwendeten Status wie bspw. „Pending“ nicht auswählen

4. Bestätige den Filter, indem du auf “Share <#> out of <#> employees” klickst

5. Fertig! Ab sofort werden alle Arbeitnehmer, die ausgewählt wurden bzw. alle Arbeitnehmer, falls kein Filter gesetzt wurde, synchronisiert.

War dieser Artikel hilfreich?

Wenn nicht, gelangst du hier zu unserem Support

Nach oben scrollen